Sie suchen auf: {{ keyword }}

Beruf

Als Sprössling einer Unternehmerfamilie waren Industrie- und Massenproduktion immer schon Teil meines Alltags. Die Entscheidung für das Studium Industrial Design Engineering war daher nur logisch. Nach meinem Abschluss an der TU Delft 2006 gründete ich mein eigenes Büro: Fever, Büro zur Gestaltung von Produktinnovationen und deren Umsetzung. 

Zur weiteren Vertiefung der erfolgreichen Produktentwicklung begann ich 2008 mit der Recherche für meine Dissertation, an der ich abends arbeite. 

Manualise entstand 2009 als Spin-off von Fever. Seit 2015 habe ich meine Aktivitäten unter dem Namen INSTRKTIV fortgesetzt. INSTRKTIV entwickelt, verbessert und verwaltet Anleitungen. Wir möchten uns einen guten Namen im Bereich nutzerfreundlicher Anleitungen machen, die zu einem besseren Kundenerlebnis führen und die Haftung unserer Kunden verringern.

Zu unserem Kundenkreis gehören: AkzoNobel, Fischer, Smartwares, Skil, Eneco und Schneider Electric.

Meine Fachbereiche: Content-Strategie, Nutzererfahrung, europäische Richtlinien, technische Redaktion, Simplified Technical English und Single Sourcing. 

Privat

Ich bin vielseitig interessiert. Aber der rote Faden ist doch die Erkundung neuer Dinge. Am liebsten reise und koche ich und entdecke ich neue Musik. Der ungewöhnlichste Ort, den ich besucht habe, ist die DPRK (Nordkorea). Außerdem war ich in Brasilien, auf den Philippinen, in Myanmar (Birma), China, Kambodscha, den Vereinigten Staaten und fast überall in Europa. Mein Lieblingskoch ist Yotam Ottolenghi. Was das Essen angeht, hat er mein Leben wirklich verändert. Ich kann stundenlang nach den entsprechenden (manchmal ungewöhnlichen) Zutaten in Amsterdam suchen, um anschließend wiederum Stunden in der Küche zu verbringen. Musikalisch habe ich ein breites Interesse, das von den Einstürzenden Neubauten bis Daft Punk und von Nils Frahm bis Rammstein reicht. Am liebsten höre ich deutsche Elektromusik. Ich gehe gerne zu Konzerten, was wegen der Fußläufigkeit der meisten Veranstaltungsorte zu meiner Wohnung sehr einfach ist. Ach ja: Außerdem braue ich noch mein eigenes Bier und verbringe sonnige Wochenenden auf meinem Boot, das vor meiner Wohnung in der Gracht liegt.  

Motto

"Never refuse an invitation, never resist the unfamiliar" 

Lieblingsprojekt

Ein Projekt, das wir für Sitecom durchgeführt haben. Sitecom vermarktet WLAN-Router, Festplatten usw. Es bestand das Problem, dass Lastwagen mit ihren Produkten an der portugiesischen Grenze angehalten und nicht ins Land hereingelassen wurden. Der Grund dafür: Die Verpackungen und Anleitungen erfüllten nicht die europäischen CE-Richtlinien. Nach diesen Richtlinien ist es obligatorisch, die Beschreibung der bestimmungsgemäßen Verwendung zu übersetzen, wenn diese auf der Verpackung angegeben ist. Sitecom hatte keine portugiesische Übersetzung für „WLAN-Router“ auf der Verpackung angebracht. Für all ihre Produkte habe ich geprüft, welche Richtlinien und harmonisierten Normen erfüllt werden müssen. Ich habe MadCap Flare verwendet, um eine Datenbank anzulegen. Der generierte Web- und Online-Output macht die Informationen den Mitarbeitern von Sitecom einfach zugänglich.

   


Letzte Tweets